Fotografieren lernen in Berlin

der proletarische Blick: Arbeiterfotografie der 1920er Jahre

Richard Woike
Ernst Thormann
Kurt Pfannschmidt

Sich gegen die Armut behaupten, sich nicht der Armut schämen… die Fotos können weniger erklären, was sich vor einhundert Jahren ereignet hat, aber umso mehr, wie es sich ereignet hat. Man kann ja nicht nur Zahlen und Worte auswendig lernen, sondern gewissermaßen auch Bilder. Sprachlich hat sich das Wort Suppenküche erhalten, wer aus der Ausstellug kommt, hat ein Bild vor Augen. ‘Raus in’s Grüne’ kann man leicht als Klischee sagen, in Wirklichkeit war es der Ausbruch aus Mietskaserne und Fabrikhalle. Mit der Ausstellung hat sich das Landesmuseum schlagartig relevant gemacht und den Monat der Fotografie. (tn) freier Eintritt am ersten Mittwoch jeden Monats (tn) Besuch mit Zeitfensterticket Bröhan Museum bis 24.Januar

digitaler guide zur Ausstellung
Katalog für 11€ im Museum

der Interviewfilm mit Ernst Thormann läuft in der Zwischenetage zur oberen Galerie
making of Video

scans der Zeitschrift Arbeiterfotograf 1927-1930
Katalog zu Ernst Thormann 1980
Katalog zu Ernst Thormann 1981

Foto: Helmut Rehberg erklärt Kindern eine Kamera © Ernst Thormann