Fotografieren lernen in Berlin

Jack Pierson: new photography

Fast dreidimensional wirken die Magnete auf den Fotocollagen, also hat Pierson wohl nicht wie für ein teures Repro von oben fotografiert, sondern seine Collagen hingen bereits, bevor sie die Ausstellungsbilder wurden. In Berlin gibt es ja jetzt die einmalige Gelegenheit, Pierson zeitgleich mit Aby Warburgs Bildatlas zu sehen. Es ist ein interessantes gedankliches Experiment, die Qualitäten von Piersons collagierten Bildern in ihr Gegenteil zu überführen: farbig zu farblos, rechteckig zu formlos, vergänglich zu zeitlos? Will man eine intimere Annäherung, so ist vielleicht die größte Offenbarung, dass Pierson die Freiheit hat, so zu collagieren in einer Welt, die nicht immer nett zu uns war. (tn) Eintritt frei Aurel Scheibler bis 14.November

Foto: Installationsansicht © Gunter Lepkowski