Marianne Strobl

Marianne Strobls Aufnahmen kommen aus der Zeit als unsere Städte ihren Konturen annahmen. Sie zeigen Baustellen von Bahnhöfen und Kanälen in Österreich, es sind Orte, die nur in einer Zwischenphase so offen da liegen. Ihrer kostspieligen und sorgfältigen Aufnahmetechnik ist zu verdanken, dass die Fotos ästhetisch ihresgleichen suchen. Nicht wie sonst ein Statist verweilt für die Aufnahme, sondern in der Tiefe des Bildes und in der Höhe hat sie Arbeiter verteilt. Die Mappenwerke und Serien haben ihren Weg genommen vom Werbefoto zum öffentlichen Foto, vom dokumentierenden zum künstlerischen Foto. Es ist ein Glücksfall, dass sie aus dem Archiv geholt wurden. (tn) Verborgenes Museum bis 8. März

Anton Holzer in Fotogeschichte
Fotos bei monopol

oben: Postkarte der SS Thalia © Foto: Marianne Strobl, Von Heied – eigenes Werk CC BY-SA 4.0