Gerd Conrad: face it

Der Film erzählt von der Codierung des Gesichts, das als moderner Fingerabdruck, wie ein geheimnisvolles Siegel, Zugang zur Persönlichkeit eines jeden Menschen verschafft. Die Dokumentation berichtet von einem »Pilotprojekt« zur digitalen Gesichtserkennung am Bahnhof Berlin-Südkreuz, erläutert das populäre »Facial Action Coding System« (FACS) des amerikanischen Psychologen Paul Ekman und konfrontiert seine ProtagonistInnen mit Videoclips in denen das Gesicht zum Kunstwerk geworden ist. Am »Tastmodell der Nofretete« begegnet ein blinder Mann »dem schönsten Gesicht der Welt« und einer der mächtigsten Frauen der Antike. Der Film fragt: Wem gehört das zum Zahlencode gewordene Gesicht? Hierzu gewährt Dorothee Bär, die Staatsministerin für Digitalisierung, Einblicke in ihr Denken. (Pressetext) face it in den Kinos acud

Foto: Holger Kunzmann, facs-coder