Fotografieren lernen in Berlin

Vishniac / im ‘Filmkunst 66’ am Mittwoch

vor einem Lattenzaun stehen Fässer, ein Mann deutet in ein Fass, eine Frau hält eine Zeitung zum Einwickeln bereit, er will einen Hering kaufen

Zwischen roaring twenties und osteuropäischem Schtetl: Die Bilder des russisch-amerikanischen Fotografen Roman Vishniac prägen bis heute vor allem unsere Vorstellung des osteuropäischen Judentums am Vorabend der Shoah. Die Filmbiografie verfolgt seinen Weg von der Oktoberrevolution über die Weimarer Republik bis zum Neustart in den USA.
Vishniac wurde als Sohn wohlhabender jüdischer Eltern in Russland geboren. Durch die Oktoberrevolution vertrieben, landete er mitten in den roaring twenties der Weltmetropole Berlin. Hier hielt er in seinen ikonischen Schwarz-Weiß-Bildern die rauschhafte Vorkriegszeit fotografisch fest. Dabei wurde er zum Zeugen ihres Niedergangs und des zunehmenden Ausschlusses der Juden und Jüdinnen aus der Gesellschaft. Lange Reisen führten Vishniac auch in die Städte und Schtetl im Osten Europas, wo er den von Armut und Spiritualität geprägten jüdischen Alltag festhielt, der kurz darauf ausgelöscht wurde.
Vishniacs Tochter Mara erzählt in dieser Filmbiographie vom Leben und Wirken ihres Vaters. In einer Mischung aus Interviews mit Verwandten, ZeitzeugInnen und HistorikerInnen, Archivmaterial, autobiografischen Aufzeichnungen und nachinszenierten Szenen führt sie uns chronologisch durch das Leben eines Mannes, der nicht nur Einstein und Chagall auf Fotos festhielt, sondern auch Biologe und Pionier der Mikrofotografie war. Dabei baut sie ihm kein Denkmal, sondern schaut reflektiert auf einen Menschen, der Bahnbrechendes leistete, aber auch Schattenseiten hatte – denn der Meister der Fotografie hatte einen Hang zur Selbstinszenierung und ein lockeres Verhältnis zu historischen Fakten. Darüber hinaus war er auch als Familienvater kein Vorbild. (Ankündigungstext)

19.Juni Filmmuseum OmdU 17:00 Uhr

19.Juni Filmkunst 66 Saal 2 OmdU 20:00 Uhr

20.Juni Moviemento 18:00 OmdU Uhr

21.Juni Filmkunst 66 Saal 2 OmdU 18:00 Uhr


Foto: Hering für für den Schabbat, Mukachevo in der Ukraine 1937-1938 © Roman Vishniac