Steve Schapiro

eyewitness

von Torsten Neuendorff  0

Schlagstockeinsatz, Schlägertrupp, Brandsatz bis Mord waren die sichtbaren Unterdrückungsmechanismen Anfang der 60er Jahre in Alabama, aber es gab auch strukturelle Methoden: höhere Steuern für die Armen, Bürokratie und das Ausnutzen sozialer Ängste. Der Satz 'Sie sind jetzt alle verhaftet!' war keine leere Drohung. In Schapiros Fotos wird sichtbar, wie Gegenwehr ausgesehen hat: Prominente machten mit, die Kirchen nutzten ihre Stellung, Initiativen bündelten ihre Aktivitäten, Weiße wurden ausgebildet. Slogans wie ''The time is always right to do the right thing' machen Mut.'Der Marsch-Route von Selma, einer besonders rückständigen Kleinstadt nach Montgomery, dem Sitz der Lokal-Verwaltung, ist inzwischen in Amerika ein 'Nationales Denkmal.' Der Protest-Marsch Tausender stellt ein unübersehbares Ereignis dar und hob somit den Konflikt auf eine Ebene, wo die Presse ihn aufgreifen konnte. Es war ein Ereignis, das der Politik auch durch Fotos wie die von Schapiro, die Rolle, des Konflikt-Lösers auf dem Tablett servierte: Bürgerrechte und Wahlrecht.  (tn)  The Kennedys   bis  3. Oktober

slide show  in The New Yorker

 

 
 
 
Foto oben: 18 Tage Protest über 87km im März 1965 © Steven Schapiro
Foto unten: Lernen, sich der Gewalt von mehreren Seiten (Weiße, KuKux-Klan, Polizei) entgegenzustellen © Steven Schapiro

 

 

 

 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben