Arbeiten in Geschichte

Zeitgenössische chinesische Fotografie und die Kulturrevolution

von Torsten Neuendorff  0

zur Ausstellung werden drei Vermittlungsprogramme angeboten:

•  Was bleibt? Fotografie und Geschichte
sonntags  Führungen  16 Uhr
22. 10. ·  12. 11.·  26. 11. ·  10. 12.
4 € zzgl. Eintritt, Tickets online und an der Kasse am Tag der Führung
 
•  Im Spannungsfeld: Fotografie und Geschichte
Gesprächsreihe  der Akademie G 10
mit Jürgen Dünnwald
Di.  16:30–18h  7. 11. ·  14. 11. ·  21. 11. ·  28. 11. ·  5. 12. ·  12. 12.

•  Geteilte Blicke: Blinde und sehende Menschen erleben gemeinsam
In dem Workshop der 'Deutschen Hörfilm' wird die Methode der Audiodeskription – die  Übersetzung von Bildern in Sprache  für blinde Menschen – vorgestellt. Je zwei sehende und ein blinder Teilnehmer erarbeiten im Dialog die Beschreibung einer Fotografie der Ausstellung. Sie spüren der Frage nach, was und wie wir sehen. Anmeldung  workshop@geteilte-blicke.de

 

 

Foto: Wettbewerb © 2004 Wang Qingsong

Zurück

Einen Kommentar schreiben